FANDOM


So manche einstige Film- und Fernseh-Highlights versauern in den Kellern der TV-Stationen - während anderer Schwachsinn immer und immer wieder gezeigt wird. An dieser Stelle präsentieren wir ein paar Leckerbissen, deren Wiederholung längst überfällig wäre...

Der Springteufel Bearbeiten

Deutschland 1974 - Mit Dieter Hallervorden

Dieter Hallervorden treibt als aus einer Irrenanstalt geflohener Anhalter einen Autofahrer in den Wahnsinn. Bösartig und hintergründig!

Artikel:

(Artikel im Archiv nicht vorhanden)

Die Bombe Bearbeiten

Deutschland 1986 - Mit Michael Degen, Rosel Zech, Rolf Becker u.a.

Mitten in Hamburg platziert ein Mann eine radioaktive Bombe - und dies tut er nicht heimlich! Einer der besten TV-Thriller aller Zeiten!

Artikel:

Es ist ein ganz normaler Sonntagmorgen, als ein unbekannter Mann (Michael Degen), gekleidet in einen Raumanzug, auf dem Hamburger Rathausmarkt Halt macht - bei sich ein rollendes Gefährt, das sich schon bald als höchst explosive, radioaktive Bombe heraus stellt. Schnell kriegen die Behörden mit, dass der Wahnsinnige keinen Spaß versteht...

Der Politthriller von Christian Görlitz ist so brisant, dass er seit der ersten Ausstrahlung im ZDF nicht wiederholt wurde. Schon damals kniffen die Mainzer halbwegs: Die Schluss-Szene, in der Hamburgs Innenstadt von der Bombe verwüstet wird, wurde kurzerhand heraus geschnitten. Dennoch blieb ein spannender Film, der gerade in Zeiten der Terrorbedrohung mal wieder gezeigt werden sollte.

Die dummen Streiche der Reichen Bearbeiten

Frankreich/Deutschland 1971, 115 Minuten / Mit Louis de Funés, Yves Montand u.a. / Regie: Gerard Oury

Louis de Funés als habgieriger Minister am Hofe des spanischen Königs - wunderbare Komödie!

Artikel:

Don Salluste (De Funés), allmächtiger Minister am Hofe des spanischen Königs und Träger des goldenen Vlies, fällt wegen eines angeblichen Techtelmechtels mit einer Hofdame in Ungnade. Noch schlimmer trifft es ihn, als seine Reichtümer konfisziert werden. Er sinnt auf Rache. Mittels einer Intrige hofft er wieder zu Amt, Ehre und Geld zu kommen.

Ausgerechnet einer der lustigsten Filme mit Louis de Funés scheint wie vom Erdboden verschluckt: Das Fernsehen hat ihn seil vielen Jahren nicht gezeigt - und auch auf Video und DVD ist diese Komödie nicht erhältlich. Ein Blick nach Frankreich mutet da geradezu neidvoll an. Dort nämlich gibt es fast alle Filme mit dem französischen Hektiker auf DVD - auch "Die dummen Streiche der Reichen". Leider hat die Scheibe keinen deutschen Ton. 

Die Krimistunde Bearbeiten

Deutschland 1982–1988

Schwarzhumorige Kurzkrimis von Henry Slesar - eine der besten ARD-Serien aller Zeiten schlummert seit fast 20 Jahren in der Mottenkiste.

Artikel:

(Artikel im Archiv nicht vorhanden)

Geschichten aus der Gruft Bearbeiten

USA, 1989–1996

Makabrer Horror verpackt in 25 Minuten: Unter Mitwirkung von Hollywood-Größen entstand diese Serie der Extraklasse.

Artikel:

(Artikel im Archiv nicht vorhanden)

Liebe auf den ersten Biss Bearbeiten

USA, 1979

Eine gelungene Vampirkomödie: George Hamilton muss als schleimiger Blutsauger aus seiner Heimat Rumänien fliehen - und fliegt in die USA

Artikel:

(Artikel im Archiv nicht vorhanden)

Spaß beiseite - Herbert kommt Bearbeiten

Deutschland, 1979

Der Alltag als Sammelsurium von Situationskomik: Herbert Mensching als frustrierter Steuerberater, Inge Meysel als seine naive Mutter. Ein echter Spaß!

Artikel:

12 Episoden lang erzählt der Satiriker Herbert Mensching von den absurden Situationen des Alltags. Er geht zum Blut spenden, er sortiert alte Zeitungen und alles Mögliche mehr. So wie Peter Lustig es für Kinder tut, so spricht Herbert Mensching für die Erwachsenen mit der Kamera und erklärt ihnen das Leben, so wie es eigentlich nicht ist. Übertroffen wird seine wenig ausgeprägte Weitsicht nur von der Naivität seiner Mutter, gespielt von Inge Meysel. Und Helga Feddersen glänzt als Herberts frustrierte Lebensgefährtin. Ein Schmankerl, das ruhig mal wiederholt werden könnte.

Thriller Bearbeiten

GB, 1973–1976

...ist nicht das berühmte Album von Michael Jackson, sondern eine hochspannende englisch-amerikanische Serie mit abgeschlossenen Folgen.

Artikel:

(Artikel im Archiv nicht vorhanden)